Fossilien aus der Grube Messel

Messel Fossilien

Als eine der bedeutendsten Fossilienfundstätten der Welt wurde die Grube Messel 1995 zum ersten Weltnaturerbe der UNESCO in Deutschland erklärt und ist Bestandteil der World Heritage List

Hier wurden 50 Millionen Jahre alte fossile Pflanzen und Tiere gefunden, die eingebettet in weichen bitumösen Tonstein (Ölschiefer) sich auf einmalige Weise erhalten haben: Bei Vögel sind die Federn zu erkennen und bei Fledermäusen die Flughaut. Der ausergewöhnlich gute Erhaltungszustand der Fossilien ermöglicht weitreichende Einblicke in die Flora und Fauna während des Eozäns.

Da der wasserhältige Ölschiefer an der Luft austrocknet und zerfällt, werden alle Messel Fossilien mit der eigens dafür entwickelten Transfer-Methode aufwändig präpariert.
Dazu wird das Fossil auf einer Seite frei präpariert und diese dann mit Kunstharz eingegossen. Danach wird die zweite Seite vom restlichen Ölschiefer befreit und ebenfalls konserviert.
Bevor diese wissenschaftlich anerkannte Methode von Privatsammlern entwickelt wurde, gab es keine Möglichkeit die Fossilien vor dem Zerfall zu bewahren.

Da die Fossilienfundstelle Messel unter strengem Grabungsschutz steht, werden neue Fossilien nicht mehr auf dem Markt angeboten.
Ich kann Ihnen einige seltene Exemplare, Altfunde aus einer Sammlungsauflösung, zum Kauf anbieten.

Fossilien aus der Grube Messel - Altfunde aus Sammlungsauflösung

7 Artikel